Rhönklub Melkers

 



Rund um das Roßbach

Der Rhönklub Melkers wanderte am 01. November die Tour #1 „Rund um das Roßbach“.

Das Wetter, das am frühen Morgen die 21 Teilnehmer mit Regen empfing, beruhigte sich beim Start der
bestens ausgeschilderten Strecke wieder, sodass die Wanderfreunde auf den Regenumhang verzichten konnten:

Ausgangspunkt war das Aktiv- und Vital- Hotel, besser bekannt als das Henneberger Haus an der Notstraße in Schmalkalden.
Der eigentümliche Name „Notstraße“ entstand in den Jahren 1846/1847 während einer wirtschaftlichen Rezession. Arbeitslose und Handwerker bauten diese Straße in den als „Notzeit“ bezeichneten Jahren.

Zunächst ging es bergab zu den Roßbachquellen, deren beide Zuläufe allerdings sehr wenig Wasser führten. Dies resultiert aus der mangelnden Durchfeuchtung des Bodens aufgrund der letzten drei sehr trockenen Jahre.
Ein Abstecher zur Roßbachhütte, die auch heute noch ein gern genutztes Wochenendziel
für die Schmalkalder und Volkerser Einwohner ist, durfte nicht fehlen.

Durch den landschaftlich schönen Grund entlang des Roßbachs wurde die Gemeinde Volkers im Tal des Buntsandsteins erreicht.
Die in den Jahrhunderten laufend stattfindenden politischen Veränderungen der Gemeinde belegt auch die eigenartige Situation, dass im Jahre 1320 ein Wolfram Schrimpf durch Ablösung einer Pfandsumme an die Grafen von Henneberg Eigentümer der halben Gemeinde Volkers war.
Heute gehört die Gemeinde mit ihren etwa 150 Einwohnern zur Stadt Schmalkalden.

Unterwegs bestaunten die Wanderfreunde die vielfachen Holzschnitzerarbeiten des „Schnitzspechts“ Marcel Lesser, die gesamt etwa 2.000 Exponate zählen. Danach begann der Aufstieg mit wunderbaren Ausblicken in die Natur.

Weiter bergauf an den Fischteichen vorbei über die Roßbachhöhe und die Herrenkuppe wurde wieder das Henneberger Haus zur Einkehr erreicht.

Hartmut Görber